Zur Zeit sind 4 Gäste und 0 Mitglieder online

A bis Z

Künstler von A - Z
Sampler von A - Z
Personen von A - Z
Festivals von A - Z
Label von A - Z
Studios von A - Z

Rezensionen

(Miss Li - Dancing the Whole Way Home)
Wenn man an Schweden denkt, so denkt man in den meisten Fällen an rote Landhäuser mit weißen Balken, an Schnee, Elche, blonde Menschen und vielleicht... mehr
Led Zeppelin - Presence

geschrieben am 30.12.2009 von Obladi, Oblada (Bewertung: 7/10)
zur Veröffentlichung Presence von Led Zeppelin
bisher 1915 Mal angesehen


Eines lässt sich über das siebte Led Zeppelin-Album ganz unvoreingenommen behaupten: Es ist sicher nicht das Opus Magnum dieser Band, aber gewiss auch kein schlechtes Album.
Led Zeppelin waren 1976 bereits zu einem übergroßen Rockmonster angewachsen, dessen Anspruch das Totspielen der eigenen Blueswurzeln nicht mehr genügte. Der Prog-Ansatz, der damals leider nicht mehr die Neuerfindung des Rades war (Bands Genesis, King Crimson und Rush waren längst in dieses Terrain vorgestoßen), ist den Songs auf "Presence" deutlich in Bezug auf Länge und Struktur anzuhören; nichtsdestotrotz wirkt die Band zwar technisch routiniert, aber auch nicht gelangweilt. Das reicht nicht für ein Album, an dem man sich bis in alle Ewigkeit satt hören kann, aber auch nicht, um es als beschämenden Fehltritt abzuhaken.
Wenn man etwas Geduld mitbringt, kann "Presence" durchaus gefallen - wenn auch der Opener "Achilles´ Last Stand" und "Nobody´s Fault But Mine", der erste Song der zweiten Seite jeweils mehr versprechen, als das Album als Ganzes halten kann. Unterm Strich: Keinesfalls ein "Machwerk" oder "Ausfall" in der Zeppelin-Discographie.

Alle Rezensionen von Obladi, Oblada anzeigen


zurück zur Veröffentlichung